Kündigung Minderjähriger unwirksam

Wegen Teilnahme am Warnstreik gekündigt

André W. (der Name wurde von der Redaktion geändert) hat bei einem Warnstreik mitgemacht. Damit wollte der Auszubildende die Forderung der IG Metall nach einem Haustarifvertrag in seinem Betrieb, der Thüringer Kugellagerfabrik in Zella-Mehlis, unterstützen.

Das aber nahm ihm die Geschäftsführung übel: André W. bekam die Kündigung. Die Begründung: Es mangle dem Azubi an der richtigen Einstellung zu seinem Betrieb.

Besonders prekär: Er war noch in der Probezeit, und eigentlich kann der Arbeitgeber in der Probezeit jederzeit kündigen. Doch André ist immer noch da.

Die IG Metall Suhl-Sonneberg gab ihm Rechtsschutz und rief den Schlichtungsausschuss der Industrie- und Handelskammer Südthüringen an.

Das Erg...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, haben Sie folgende Möglichkeiten:


Haben Sie bereits ein Online- oder Kombi-Abo? Dann loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo:

Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Warum ist der Artikel so kurz?

Der Artikel ist in Wirklichkeit länger: 247 Wörter (1602 Zeichen).

Wenn Sie ein entsprechendes Abo gewählt haben, können Sie sich einloggen und den ganzen Artikel lesen. Und auch alle anderen Artikel seit 1990.

Wir stellen einen großen Teil unseres Angebots im Internet gratis zur Verfügung. Damit das finanzierbar bleibt, ist es wichtig, das viele Leute trotzdem bereit sind, für das Angebot zu bezahlen.

Alle Abo-Angebote

Foto: Zeitung, Smartphone, iPad und eine Tasse Kaffee

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.