Linke will über BStU-Zukunft mitreden

Wunderlich nennt »rückwärtsgewandtes Denken« befremdlich / Liebich kritisiert Ausgrenzung durch die Union

Berlin. Die Linkspartei beharrt darauf, an der von der Großen Koalition geplanten Expertenkommission zur Zukunft der Stasi-Unterlagenbehörde mitzuwirken. Der Bundestagsabgeordnete Jörn Wunderlich, der für die Linksfraktion im Beirat der Behörde sitzt, äußerte gegenüber »neues deutschland« sein Befremden über Äußerungen aus den Reihen der Union, zwar die Grünen, aber nicht die Linkspartei in eine solche Kommission einbeziehen zu wollen. »Diese Haltung kann ich nicht nachvollziehen«, sagte Wunderlich und sagte, »das rückwärtsgewandte Denken des Obmanns der CDU im Kulturausschuss ist für mich befremdlich«.

Der kulturpolitische Sprecher der Unionsfraktion, Marco Wanderwitz, hatte der »Mitteldeutschen Zeitun...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, benötigen Sie ein entsprechendes Abo. Wenn Sie schon eins haben, loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo: