Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.

Bilaterale Polizeiübungen gegen Blockupy

Mit vereinten Kräften für die Einschränkung des Demonstrationsrechtes

  • Von René Heilig und Johanna Treblin
  • Lesedauer: ca. 2.5 Min.

Deutsche Polizeieinheiten üben gemeinsam mit Verbänden aus anderen EU-Staaten Einsätze zur Einschränkung des Demonstrationsrechtes. Das geht aus der Antwort der Bundesregierung auf eine Anfrage der Linksfraktion im Bundestag hervor.

So fand am 10. Oktober 2013 eine gemeinsame deutsch-französische Polizeiübung unter dem Codenamen »Demonstration« statt. Die Vorbereitung und Durchführung oblag der saarländischen Polizei. Beteiligt waren aber auch alle Inspekteure der Bereitschaftspolizeien der anderen Bundesländer.

Die Bundesregierung teilt mit: »Als Übungsgrundlage wurde ein Aufzug mit Zwischen- und Abschlusskundgebung in Anlehnung an das Demonstrationsgeschehen der sogenannten «Blockupy Aktionstage» zugrunde gelegt.”

Trainiert wurde dabei neben der Demonstrationsbegleitung auch «das Lösen von Blockades...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.