René Heilig 20.02.2014 / Kommentare

Bebels Uhr und Gabriels Zeit

René Heilig traut der SPD-Führung so manches zu, nicht jedoch Ehrgefühl im Fall des Genossen Edathy

Wie viele Skandale stecken hinter dem Skandal Edathy? Vermutlich reichen die Finger eines Menschen nicht, sie aufzulisten. Zumindest einer ist so schmierig wie der Auslöser des politkriminellen Falles. SPD-Chef Gabriel sagt: Selbstverständlich kann so einer nicht Abgeordneter sein. Selbstverständlich müsse es ein Parteiausschluss geben. Edathys Handeln - ob strafwürdig oder nicht - passe nich...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, benötigen Sie ein entsprechendes Abo. Wenn Sie schon eins haben, loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo: