Das Strafrecht sollte rational bleiben

Kinderschutz ist eine Aufgabe der Zivilgesellschaft

  • Von Wolfgang Schmidbauer
  • Lesedauer: ca. 5.5 Min.

Was in Russland oder Nigeria pervers sein soll und bestraft wird, führt anderswo ein buntes Leben, feiert den Christopher Street Day auf der Straße und kämpft für die Selbstverständlichkeit einer Vielfalt sexueller Richtungen. Dieses Anderswo kann auch zu anderer Zeit sein. Als ich 1960 begann zu studieren, war Homosexualität widernatürlich und strafbar. Als 1968 die Studentenbewegung begann, wollten einige der Vorkämpfer jede gewaltfreie Erotik befreien, nicht nur die zwischen Menschen gleichen Geschlechts, sondern auch die zwischen Kindern und Erwachsenen. Was damals als harmlos galt, hat diese Qualität drastisch verloren, während die Toleranz gegenüber gleichgeschlechtlicher Sexualität aus unserer Kultur nicht mehr wegzudenken ist.

Aus psychologischer Sicht hat diese Entwicklung ihren guten Sinn. Wenn Menschen ihre Homosexualität unterdrücken müssen, beschädigt sie das; es gibt keinen vernünftigen Grund, dass der Gesetzgebe...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.