Pakistanische Luftwaffe bombardiert Taliban-Stellungen

Islamabad. Nach dem Aussetzen der Regierungsverhandlungen mit den Taliban hat die pakistanische Luftwaffe mutmaßliche Stellungen der Extremisten im Stammesgebiet Nordwaziristan bombardiert. Mindestens 20 Personen seien dabei in der Nacht zu Donnerstag getötet worden, hieß es aus Sicherheitskreisen. Unter den Toten seien 15 ausländische Kämpfer gewesen, von denen die meisten aus Usbekistan und Tad᠆shikistan stammten. dpa/nd

nd Journalismus von links lebt vom Engagement seiner Leser:innen

Wir haben uns angesichts der Erfahrungen der Corona-Pandemie entschieden, unseren Journalismus auf unserer Webseite dauerhaft frei zugänglich und damit für jede:n Interessierte:n verfügbar zu machen.

Wie bei unseren Print- und epaper-Ausgaben steckt in jedem veröffentlichten Artikel unsere Arbeit als Autor:in, Redakteur:in, Techniker:in oder Verlagsmitarbeiter:in. Sie macht diesen Journalismus erst möglich.

Jetzt mit wenigen Klicks freiwillig unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung