Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.

Zweite Abfindung der Fürsten

  • Von Wilfried Neiße
  • Lesedauer: ca. 1.5 Min.

Die Hohenzollern sollen eine Entschädigung von 1,4 Millionen Euro erhalten. Grund seien Enteignungen in der Zeit der sowjetischen Besatzung und im Zuge der Bodenreform, meldete die »Märkische Allgemeine Zeitung«. Sie berief sich auf eine Vorentscheidung des Amtes für Vermögensfragen des Landkreises Oder-Spree. Ein Anrecht auf diese Entschädigung hätten die Hohenzollern, weil sie die Schlösser Lindstedt und Rheinsberg, das Krongut Bornstedt und die Matrosenstation am Jungfernsee verloren hatten. Die 1,4 Millionen Euro entsprechen rund fünf Prozent des Werts der Grundstücke, der bei rund 21 Millionen Euro lie...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.