Mallika Aryal, Katmandu 25.02.2014 / Ausland

In Nepal stehen Dalit-Frauen in der dritten Reihe

Gleich mehrfach sind weibliche Mitglieder der indigenen Gemeinschaft von Ausgrenzung betroffen

Was für Indien gilt, tritt auch in Nepal zu Tage: Die Mitglieder der indigenen Dalit, die in der hinduistischen Kastenhierarchie an unterster Stelle stehen, werden diskriminiert, vor allem Frauen.

Als Maya Sarki aus Belbari, einem Dorf im Norden Nepals, im letzten Jahr in einer Sommernacht nach Hause kam, wäre sie fast vergewaltigt worden. Doch Nachbarn hörten ihren Hilfeschrei und der Angreifer konnte vertrieben werden. Doch Sarki hatte den Mann an seiner Stimme erkannt und angezeigt. Schon am nächsten Tag stellte sich ihr auf dem Marktplatz eine Horde Menschen in den Weg, die sie beschimpften, ihr die Kleider zerrissen und ihr Gesicht mit Ruß beschmierten. Dann wurde sie getreten, geschlagen und durch die Ortschaft geschleift. Kurz danach zog sie weg.

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, benötigen Sie ein entsprechendes Abo. Wenn Sie schon eins haben, loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo: