Werbung

Wohnheim-Schließung wird für Träger teuer

Potsdam. Die Schließung des Behinderten-Wohnheims der kooperativen Gesamtschule »Regine Hildebrandt« in Birkenwerder (Oberhavel) wird den Kreis rund 850 000 Euro kosten. Wie Bildungsministerin Martina Münch (SPD) am Donnerstag in der Fragestunde der Landtages mitteilte, habe das Land den Bau seinerzeit mit drei Millionen Euro gefördert. Da nun die Schließungsabsicht vor Ablauf der Bindungsfrist am 1. August 2015 ausgesprochen wurde, bestehe das Land auf der Rückzahlung. Das Land selbst sehe keine Möglichkeit, die Einrichtung mit 16 Wohnheimplätzen zu erhalten. Die Abgeordnete Gerrit Große (LINKE) hatte darauf verwiesen, dass Birkenwerder als »faktisch das einzige Angebot« für schwer behinderte Kinder stark nachgefragt sei. Winei

ndPlus

Ein kleiner aber feiner Teil unseres Angebots steht nur Abonnenten in voller Länge zur Verfügung. Mit Ihrem Abo haben Sie Vollzugriff auf sämtliche Artikel seit 1990 und helfen mit, das Online-Angebot des nd mit so vielen frei verfügbaren Artikeln wie möglich finanziell zu sichern.

Testzugang sichern!