Werbung

Zwei Fliegerbomben in Potsdam entschärft

Potsdam. Zwei Fliegerbomben aus dem Zweiten Weltkrieg sind am Donnerstag in Potsdam entschärft worden. Nach Angaben der Stadtverwaltung waren es seit 1990 der 149. und der 150. Blindgänger im Stadtgebiet. Wie der Kampfmittelbeseitigungsdienst mitteilte konnte beide Sprengkörper problemlos unschädlich gemacht werden. Die britischen 250-Kilogramm-Bomben waren bei der systematischen Suche im Südosten der Landeshauptstadt am Rande einer Kiesgrube entdeckt worden. Zeitweilig waren um den Fundort ein Sperrkreis eingerichtet und die Bundesstraße 2 für den Verkehr gesperrt worden. Auch der Betrieb auf der Bahnstrecke nach Schönefeld und Seddin war betroffen. dpa/nd

ndPlus

Ein kleiner aber feiner Teil unseres Angebots steht nur Abonnenten in voller Länge zur Verfügung. Mit Ihrem Abo haben Sie Vollzugriff auf sämtliche Artikel seit 1990 und helfen mit, das Online-Angebot des nd mit so vielen frei verfügbaren Artikeln wie möglich finanziell zu sichern.

Testzugang sichern!