Werbung

Sachsen-Anhalt für raschen Bau der Stromtrassen

Magdeburg. Der Landtag von Sachsen-Anhalt hat sich mit den Stimmen der CDU/SPD-Koalition für einen raschen Ausbau der Stromautobahn nach Bayern ausgesprochen. »Wir brauchen dezentrale Netze - aber ja, wir brauchen genauso auch große Stromtrassen«, sagte SPD-Chefin Katrin Budde am Donnerstag. »Wir haben das Problem, dass der Wind im Norden weht, aber die Industrie im Süden Strom braucht«, erklärte der CDU-Abgeordnete Ulrich Thomas. Im Süden Sachsen-Anhalts soll eine neue große Stromtrasse von Bad Lauchstädt nach Bayern entstehen, die vor allem in Thüringen und in Bayern auf Kritik stößt. Die 450 Kilometer lange Strecke solle 2022 in Betrieb gehen, sagte Möllring. Damit werde Bayern Strom aus dem Norden und Osten Deutschlands beziehen können. Bei Grünen und Linksfraktion stößt der Ausbau auf Skepsis. dpa/nd

Dieser Artikel ist wichtig! Sichere diesen Journalismus!

Als unabhängige linke Journalist*innen stellen wir unsere Artikel jeden Tag mehr als 25.000 digitalen Leser*innen bereit. Die meisten Artikel können Sie frei aufrufen, wir verzichten teilweise auf eine Bezahlschranke. Bereits jetzt zahlen 2.600 Digitalabonnent*innen und hunderte Online-Leser*innen.

Das ist gut, aber da geht noch mehr!

Helfen Sie mit, unseren Journalismus auch in Zukunft möglich zu machen und noch besser zu werden! Jetzt mit wenigen Klicks beitragen!  

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung

ndPlus

Ein kleiner aber feiner Teil unseres Angebots steht nur Abonnenten in voller Länge zur Verfügung. Mit Ihrem Abo haben Sie Vollzugriff auf sämtliche Artikel seit 1990 und helfen mit, das Online-Angebot des nd mit so vielen frei verfügbaren Artikeln wie möglich finanziell zu sichern.

Testzugang sichern!