Mangel an Fachkräften verstärkt sich

  • Von Alexander Isele
  • Lesedauer: ca. 1.5 Min.

Unternehmen müssen sich heutzutage in Berlin viel stärker um Azubis und Mitarbeiter kümmern als noch vor wenigen Jahren. Nicht alle Branchen haben das Problem erkannt.

So schnell ändern sich die Zeiten: Gab es vor zwanzig Jahren noch zu viele Bewerber auf wenige Ausbildungsplätze, beklagen die Unternehmen heute einen Fachkräftemangel einhergehend mit der Schwierigkeit, überhaupt noch Auszubildende zu finden. Ob dies die Wirtschaft erst in Zukunft im Wachstum bremsen wird, oder ob dies bereits heute Unternehmerrealität ist, war die Frage einer Veranstaltung des Märkischen Presse- und Wirtschaftsclub am Mittwoch.

Simon Margraf von der IHK Berlins schätzt, das 2014 allein in Berlin 65 000 Fachkräfte fehlen, was die Unternehmen rund vier Milliarden Euro kostet, das entspricht etwa vier Prozent des Berliner Bruttoinlandsprodukt. Aber es ist nicht nur die Privatwirtsch...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.