01.03.2014

Konkurrenz belebt Hirnleistung - bei Fliegen

Wenn Fruchtfliegen-Männchen 100 Generationen lang nicht um Weibchen konkurrieren müssen, leidet ihre Lernfähigkeit. Das haben Biologen der Universität Lausanne bei Experimenten mit Fruchtfliegen herausgefunden. Sie veröffentlichten ihre Ergebnisse in den »Proceedings of the Royal Society B«. Fruchtfliegen, die keine Konkurrenz gewohnt waren, paarten sich viel häufiger mit Weibchen, die nicht empfangsbereit waren. Tiere aus der Konkurrenz-Gruppe steuerten dagegen meist zielstrebig empfangsbereite Weibchen an. Die komplexe Situation habe jene Fliegen, die keine Konkurrenz gewohnt waren, überfordert, schreiben die Forscher. dpa/nd Foto: dpa/B. Brembs

Artikel weiterempfehlen und ausdrucken