Gründerzentrum für Start-Ups

Immer mehr Unternehmen auch aus anderen Bezirken erwerben Grundstücke

  • Von Steffi Bey
  • Lesedauer: ca. 2.0 Min.

Ein großes Potenzial voll erschlossener Flächen und eine gute Verkehrsanbindung zahlen sich aus: Immer mehr Unternehmen siedeln sich in Marzahn-Hellersdorf an.

Das riesige Industrie- und Gewerbegebiet, das sich zwischen der Wuhletal- und der Georg-Knorr-Straße erstreckt, boomt. Auf der Grundlage von Fördergeldern wurde das Areal in den 1990ern entwickelt: Straßen gebaut und alle nötigen Medienanschlüsse verlegt. »Nachdem die Nachfrage anfangs eher verhalten war, hat sich das, auch durch intensive Anstrengungen der bezirklichen Wirtschaftsförderung, vor drei Jahren stark gewandelt«, beschreibt Christian Gräff (CDU), Marzahn-Hellersdorfer Wirtschaftsstadtrat, die Situation. Immer mehr Firmen erwerben Grundstücke. Entstanden ist ein breiter Branchenmix aus produzierendem und verarbeitendem Gewerbe, hinzu kommen Dienstleistungs- und Einzelhandelsunternehmen. 2012 und 2013 kauften neun Betriebe Grundstücke zwischen 2600 und 33 000 Quadratmetern, um sich an dem Marzahn-Hellersdorfer Standort zu etablieren. Dazu gehört die Fintech GmbH, die Präzisionsmaschinen für die Reparatur von Leiterplatten ...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.