Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.

Wegen Steuerhinterziehung

Arbeitsgericht: Kündigung nach schwerer Verfehlung

Wer im Rahmen seiner Arbeit Steuern hinterzieht, muss mit der Kündigung durch den Arbeitgeber rechnen. Dies gilt selbst dann, wenn der Vorgesetzte von der Steuerhinterziehung gewusst hat.

Das entschied im Falle einer Reinigungskraft das Arbeitsgericht Kiel mit Urteil vom 31. Januar 2014 (Az. 2 Ca 1793 a/13).

Die Frau hatte als Vorarbeiterin bei einem Reinigungsobjekt ihre Arbeit über zwei pauschal und damit geringer versteuerte Min...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.