Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.

Im Krebsgang für mehr Frauenrechte

Für Evrim Sommer liegen die Wurzeln der Geschlechterungleichheit im kapitalistischen Herrschaftssystem

  • Von Evrim Sommer
  • Lesedauer: ca. 2.5 Min.

Zum 103. Mal jährt sich am Samstag der Internationale Frauentag. Wir könnten meinen, wir hätten in den vergangenen Jahren viel erreicht: Frauen leben ihr Leben selbstbewusster und unabhängiger als noch vor Jahren. Doch leider erleben wir gerade einen Krebsgang in der Geschlechtergerechtigkeit.

Deutschland gehört in Sachen Gleichstellung im europäischen Vergleich zu den Schlusslichtern. Frauen verdienen bei gleicher Qualifikation und trotz besserer Ausbildung 22 Prozent weniger als Männer. Nur ein (1!) Prozent Frauen sind in den Vorständen der 100 größten deutschen Unternehmen. Bundesweit ist nur ein Sechstel der Professoren weiblich, obwohl die Hälfte der Hochschulabsolventen und Promovenden Frauen sind. Sie leben öfter als Männer in prekären Beschäftigungsverhältnissen. Frauen werden nach wie vor bevormundet, etwa beim Beratungszwang vor Schwangerschaftsunterbrechungen und durch das Festhalten an der Rezeptpflicht für die »Pi...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.