Buchmesse Leipzig

Nicht ohne geistigen Beistand

Hermann Simon erinnert an die Feldrabbiner im Ersten Weltkrieg

Dieses Buch von Hermann Simon, Direktor des Centrum Judaicum in Berlin, und Kollegen ist zumindest in zweifacher Hinsicht von Neuwert. Es dokumentiert, dass deutsche Juden an allen Fronten des Ersten Weltkrieges kämpften und keinesfalls, wie spätere antisemitische Propaganda weismachen wollte, ihr »Vaterland« verrieten. Und belegt, dass Feldrabbiner in diesem ersten großen Krieg des 20. Jahrhunderts reichlich zu tun hatten und mitmenschlich sich nicht nur um Soldaten jüdischer Konfession oder Herkunft kümmerten.

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, benötigen Sie ein entsprechendes Abo. Wenn Sie schon eins haben, loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo: