»Das muss man aushalten können«

»Hartz-IV-Rebellin« Inge Hannemann über ihren Rechtsstreit mit dem Jobcenter

Inge Hannemann arbeitete lange Zeit in einem Jobcenter. Mit ihrer Kritik am Hartz-IV-System hielt sie dabei nicht hinterm Berg. Das passte ihrem Arbeitgeber nicht. Im April 2013 wurde Hannemann vom Dienst freigestellt. Ihre Klage auf Weiterbeschäftigung wurde nun vom Hamburger Arbeitsgericht abgewiesen. Mit der 45-Jährigen sprach nd-Autor Fabian Lambeck.

Vor fast einem Jahr wurden Sie von Ihrer Arbeit in einem Hamburger Jobcenter freigestellt. Dagegen haben sie geklagt. Nun hat das Gericht Ihre Klage abgewiesen. Ein herber Rückschlag?
Nein, die Kammer wies die Klage lediglich wegen sogenannter Säumnis ab. Das heißt, es gab ein Urteil und dagegen hätte Einspruch eingelegt werden müssen. Das wurde aber nicht gemacht. Ich hatte befürchtet, dass ein von mir eingereichter, umfangreicher Schriftsatz aus formalen Gründen beim Richterspruch nicht mehr berücksichtigt worden wäre. Deshalb wollte ich eine Entscheidung zu diesem Zeitpunkt vermeiden.

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, benötigen Sie ein entsprechendes Abo. Wenn Sie schon eins haben, loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo: