SPD-Politiker klagt gegen Altersgrenze

München. Der bayerische SPD-Politiker Peter Paul Gantzer gibt seinen Kampf gegen die Altersgrenze für Kommunalpolitiker nicht auf. Nach seiner Niederlage vor dem Bundesverfassungsgericht zieht er nun wie angekündigt vor den Europäischen Gerichtshof für Menschenrechte (EGMR). Der 75-Jährige habe sich mit einer Beschwerde an das Gericht gewandt, teilte die Landtags-SPD am Mittwoch mit. Der frühere Bundeswehroberst der Reserve und mehrfache Weltrekordhalter im Formations-Fallschirmspringen will erreichen, dass die Altersgrenze von derzeit 65 Jahren für Kandidaturen zum ersten Bürgermeister und Landrat abgeschafft wird. Das Bundesverfassungsgericht hält die Altersgrenze für zulässig. dpa/nd

nd Journalismus von links lebt vom Engagement seiner Leser*innen

Wir haben uns angesichts der Erfahrungen der Corona-Pandemie entschieden, unseren Journalismus auf unserer Webseite dauerhaft frei zugänglich und damit für jede*n Interessierte*n verfügbar zu machen.

Wie bei unseren Print- und epaper-Ausgaben steckt in jedem veröffentlichten Artikel unsere Arbeit als Autor*in, Redakteur*in, Techniker*in oder Verlagsmitarbeiter*in. Sie macht diesen Journalismus erst möglich.

Jetzt mit wenigen Klicks freiwillig unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung