Bachelet erneut als Präsidentin vereidigt

Santiago de Chile. Zurück in Chiles Präsidentenpalast: Die Sozialistin Michelle Bachelet ist am Dienstag für eine zweite Amtszeit vereidigt worden. Die 62-jährige Bachelet war schon in den Jahren 2006 bis 2010 Präsidentin, Mitte Dezember gewann sie die Wahl erneut. Die neue Staatschefin legte bei einer Zeremonie im Parlament vor Senatspräsidentin Isabel Allende den Amtseid ab und versprach einen entschiedenen Einsatz für soziale Gerechtigkeit. Bachelet kündigte für ihre ersten hundert Amtstage 50 Initiativen an. Auf ihrem Programm für die kommenden vier Jahre stehen der Zugang zu einer kostenfreien Hochschulbildung sowie Steuererhöhungen. AFP/nd

nd Journalismus von links lebt vom Engagement seiner Leser*innen

Wir haben uns angesichts der Erfahrungen der Corona-Pandemie entschieden, unseren Journalismus auf unserer Webseite dauerhaft frei zugänglich und damit für jede*n Interessierte*n verfügbar zu machen.

Wie bei unseren Print- und epaper-Ausgaben steckt in jedem veröffentlichten Artikel unsere Arbeit als Autor*in, Redakteur*in, Techniker*in oder Verlagsmitarbeiter*in. Sie macht diesen Journalismus erst möglich.

Jetzt mit wenigen Klicks freiwillig unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung