Kabinett billigt Gesetz zur Sukzessivadoption

Berlin. Die Bundesregierung hat eine Erweiterung des Adoptionsrechts für homosexuelle Lebenspartnerschaften auf den Weg gebracht. Das Kabinett billigte am Mittwoch einen Gesetzentwurf von Bundesjustizminister Heiko Maas (SPD) zur sogenannten Sukzessivadoption. Damit soll gleichgeschlechtlichen Paaren erlaubt werden, das vom Partner adoptierte Kind ebenfalls zu adoptieren. Bisher ist Schwulen und Lesben nur die Adoption des leiblichen Kindes des Partners möglich. Die gemeinsame Adoption eines Kindes bleibt ihnen aber auch mit dem neuen Gesetz weiter verwehrt. Scharfe Kritik am Entwurf kam vom Grünen-Politiker Volker Beck. Das Kabinett habe lediglich beschlossen, die geltende Rechtslage in Gesetzesform zu gießen. Sukzessivadoptionen seien gleichgeschlechtlichen Paaren nach dem Urteil des Bundesverfassungsgerichts seit vergangenem Sommer möglich. Beck drängte ebenfalls auf eine volle Gleichstellung im Adoptionsrecht. epd/nd

nd Journalismus von links lebt vom Engagement seiner Leser*innen

Wir haben uns angesichts der Erfahrungen der Corona-Pandemie entschieden, unseren Journalismus auf unserer Webseite dauerhaft frei zugänglich und damit für jede*n Interessierte*n verfügbar zu machen.

Wie bei unseren Print- und epaper-Ausgaben steckt in jedem veröffentlichten Artikel unsere Arbeit als Autor*in, Redakteur*in, Techniker*in oder Verlagsmitarbeiter*in. Sie macht diesen Journalismus erst möglich.

Jetzt mit wenigen Klicks freiwillig unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung