Cansel Kiziltepe 14.03.2014 / Debatte
Debatte

Recht auf ungeteilte Identität

Cansel Kiziltepe über den Streit zwischen SPD und Union zur doppelten Staatsangehörigkeit

Als Bundestagsabgeordnete erlebe ich nicht nur durch die vielen Kontakte zu migrantischen Verbänden das Lebensgefühl von jungen Menschen mit Einwanderungsgeschichte. Ihr Lebensgefühl baut auf zwei Identitäten, aber in der deutschen Gesellschaft fühlen sie sich nach wie vor nicht angekommen. Debatten wie die über Parallelgesellschaften oder über die Thesen von Thilo Sarrazin haben sie betroffen gemacht. Sie haben zurecht das Gefühl, dass ihre Herkunft nicht ausreichend gewürdigt wird. Beispielsweise stellt sich bis heute die Frage, warum sich die deutsche Bildungspolitik nach wie vor so schwer tut, Arabisch oder Türkisch als Unterrichtsfach genauso selbstverständlich zu behandeln wie Englisch oder Französisch.

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, benötigen Sie ein entsprechendes Abo. Wenn Sie schon eins haben, loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo: