Werbung

Informationen über Bürgerinitiative Hellersdorf veröffentlicht

IN BEWEGUNG

Bei uns droht die ABOkalypse!

Wir brauchen zahlende Digitalleser/innen.

Unterstütze uns und überlasse die Informationsflanke nicht den Rechten!

Mach mit! Dein freiwilliger, regelmäßiger Beitrag:

Was soll das sein

Wir setzen ab sofort noch stärker auf die Einsicht der Leser*innen, dass linker Journalismus auch im Internet nicht gratis zu haben ist – mit unserer »sanften« nd-Zahlschranke.

Wir blenden einen Banner über jedem Artikel ein, verbunden mit der Aufforderung sich doch an der Finanzierung und Sicherstellung von unabhängigem linkem Journalismus zu beteiligen. Ein geeigneter Weg besonders für nd-Online-User, die kein Abo abschließen möchten, die Existenz des »nd« aber unterstützen wollen.

Sie können den zu zahlenden Betrag und die Laufzeit frei wählen - damit sichern Sie auch weiterhin linken Journalismus.

Aber: Für die Nutzung von ndPlus und E-Paper benötigen Sie ein reguläres Digitalabo.

Berlin. Eine antifaschistische Gruppe hat die Namen mehrerer mutmaßlicher Mitglieder der Bürgerbewegung Hellersdorf (aka. Bürgerinitiative Marzahn-Hellersdorf) veröffentlicht. Die Initiative hatte im vergangenen Herbst massiv Stimmung gegen eine neu eröffnete Flüchtlingsunterkunft gemacht. Die Bewohner sehen sich bis heute rassistischen Anfeindungen und Übergriffen ausgesetzt. In der Nacht zum 16. März gab es einen erneuten Angriff.

Das »Recherche Kombinat Oprema« weist nun auf vermeintliche Zusammenhänge der Bürgerbewegung mit der Partei »Die Rechte« und der militanten Neonaziszene hin und bemängelt fehlendes Handeln der Polizei, seien doch »alle Akteur_innen bekannt«. Deren Namen hat das Recherchekombinat auf folgender Internetseite aufgelistet: www.recherche-und-aktion.net/2014/03/die-buergerbewegung-hellersdorf nd

ndPlus

Ein kleiner aber feiner Teil unseres Angebots steht nur Abonnenten in voller Länge zur Verfügung. Mit Ihrem Abo haben Sie Vollzugriff auf sämtliche Artikel seit 1990 und helfen mit, das Online-Angebot des nd mit so vielen frei verfügbaren Artikeln wie möglich finanziell zu sichern.

Testzugang sichern!

9 Ausgaben für nur 9 €

Jetzt nd.DieWoche testen!

9 Samstage die Wochenendzeitung bequem frei Haus.

Hier bestellen