Werbung

Schweinemastanlage im Jerichower Land nach Anzeige durchsucht

Stendal. Die Staatsanwaltschaft Stendal (Sachsen-Anhalt) hat eine Schweinezuchtanlage in Gladau im Jerichower Land durchsucht. Die Ermittler prüften einen Anfangsverdacht wegen des Verstoßes gegen das Tierschutzgesetz, sagte der Sprecher der Staatsanwaltschaft, Thomas Kramer, am Mittwoch. Dazu sei die Anlage seit Dienstag durchsucht worden. Details, etwa zu ersten Ergebnissen, wollte er unter Hinweis auf die laufenden Ermittlungen nicht nennen. Hintergrund sei eine Anzeige vom Landkreis, sagte Kramer. In dem Betrieb, der zur Straathof Holding GmbH gehöre, würden Zehntausende Ferkel aufgezogen und weiterverkauft. Von dem Unternehmen war zunächst keine Stellungnahme zu bekommen. dpa/nd

Dieser Artikel ist wichtig! Sichere diesen Journalismus!

Besondere Zeiten erfordern besondere Maßnahmen: Auf Grund der Coronakrise und dem damit weitgehend lahmgelegten öffentlichen Leben haben wir uns entschieden, zeitlich begrenzt die gesamten Inhalte unserer Internetpräsenz für alle Menschen kostenlos zugänglich zu machen. Dennoch benötigen wir finanzielle Mittel, um weiter für sie berichten zu können.

Helfen Sie mit, unseren Journalismus auch in Zukunft möglich zu machen! Jetzt mit wenigen Klicks unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung

Solidarisches Berlin und Brandenburg

Corona ist nicht nur eine Gesundheitskrise. Es ist auch eine Krise des Sozialen. Wir beobachten alle sozialen und sozioökonomischen Entwicklung in der Hauptstadtregion, die sich aus der Verbreitung des Coronavirus ergeben.

Zu allen Artikeln