Grüne: Nur neuere Notfall-Pille bald frei

Berlin. In Deutschland könnte bald eine neuere, noch nicht so gut erforschte Notfall-Pille rezeptfrei werden - hingegen ein älterer Wirkstoff weiter nur auf Rezept zu haben sein. Das sagte die Grünen-Gesundheitspolitikerin Maria Klein-Schmeink am Mittwoch. Zu erwarten sei die EU-weite Freigabe des Wirkstoffs Ulipristalacetat, sagte Klein-Schmeink. Hintergrund ist, dass für dieses neuere Mittel die Europäische Arzneimittelagentur EMA zuständig ist. Eine mögliche Freigabe der älteren »Pille danach« mit dem Wirkstoff Levonorgestrel wäre hingegen Sache der Bundesregierung. dpa/nd

Dieser Artikel ist wichtig! Sichere diesen Journalismus!

Besondere Zeiten erfordern besondere Maßnahmen: Auf Grund der Coronakrise und dem damit weitgehend lahmgelegten öffentlichen Leben haben wir uns entschieden, zeitlich begrenzt die gesamten Inhalte unserer Internetpräsenz für alle Menschen kostenlos zugänglich zu machen. Dennoch benötigen wir finanzielle Mittel, um weiter für sie berichten zu können.

Helfen Sie mit, unseren Journalismus auch in Zukunft möglich zu machen! Jetzt mit wenigen Klicks unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung

Solidarisches Berlin und Brandenburg

Corona ist nicht nur eine Gesundheitskrise. Es ist auch eine Krise des Sozialen. Wir beobachten alle sozialen und sozioökonomischen Entwicklung in der Hauptstadtregion, die sich aus der Verbreitung des Coronavirus ergeben.

Zu allen Artikeln