Simple Theorie fürs Verschwinden

Experten glauben an einen Unfall der malaysischen Maschine

  • Von Barbara Barkhausen, Sydney
  • Lesedauer: ca. 2.0 Min.

Zwei professionelle Piloten aus Australien und Kanada haben eine simple Theorie für das Verschwinden des Fluges MH370. Sie glauben nicht an Selbstmord, Terrorismus oder Flugzeugentführung.

Piloten aus Australien und Kanada wollen die Lösung für das Rätsel um den verschwundenen Flug MH 370 gefunden haben. Obwohl Malaysias Premierminister Najib Razak auf einer Pressekonferenz gesagt hatte, dass zwei Kommunikationssysteme »mit hoher Wahrscheinlichkeit absichtlich« abgestellt worden seien, vermuten die beiden Piloten einen Unfall.

Desmond Ross hält es nach wie vor für am wahrscheinlichsten, dass etwas zum Druckabfall im Flugzeug geführt hat, beispielsweise eine Explosion, die ein Loch in den Flugzeugrumpf gerissen haben könnte. »Die Piloten erkennen schnell, dass sie runter müssen«, erklärte der australische Experte dem »Sydney Morning Herald«. »Einer von ihnen fängt an, das Flugmanagementsystem umzuprogrammieren, gibt eine niedrige Flughöhe ein und fängt an, alles zurück nach Kuala Lumpur umzustellen, doch dann wird ...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.