Rheinland-Pfalz will mehr Geld für den Nahverkehr

Koblenz. Rheinland-Pfalz hat für seinen öffentlichen Nahverkehr mehr Geld vom Bund gefordert. »Es kann mit den Finanzen nicht nach unten gehen, sondern es muss nach oben gehen«, sagte der Staatssekretär im rheinland-pfälzischen Innenministerium, Günter Kern. Auch der Vorstandsvorsitzende der DB Regio AG, Manfred Rudhart, kritisierte die Einsparungen bei den Trassen: »Das merken wir langsam im Betrieb.« Wenn Bahnpendler wegen immer mehr Langsamfahrstellen nicht mehr zuverlässig ihr Ziel erreichten, stiegen sie langfristig aufs Auto um. dpa/nd

nd Journalismus von links lebt vom Engagement seiner Leser:innen

Wir haben uns angesichts der Erfahrungen der Corona-Pandemie entschieden, unseren Journalismus auf unserer Webseite dauerhaft frei zugänglich und damit für jede:n Interessierte:n verfügbar zu machen.

Wie bei unseren Print- und epaper-Ausgaben steckt in jedem veröffentlichten Artikel unsere Arbeit als Autor:in, Redakteur:in, Techniker:in oder Verlagsmitarbeiter:in. Sie macht diesen Journalismus erst möglich.

Jetzt mit wenigen Klicks freiwillig unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung