Werbung

Nordkorea kündigt erste Sitzung der neuen Volksversammlung an

Pjöngjang. Einen Monat nach der Wahl soll Nordkoreas neue Volksversammlung zu ihrer konstituierenden Sitzung zusammenkommen. Die erste Sitzung der 13. Obersten Volksversammlung werde am 9. April stattfinden, teilten die Landesmedien am Donnerstag mit. Beobachter erwarten Neubesetzungen im Kabinett. Nordkoreas Parlament tritt nur ein- oder zweimal jährlich zusammen. Die Sitzungen dienen weitgehend dazu, Beschlüsse der regierenden Partei zu der Arbeit Koreas zu ratifizieren. Bei der Wahl am 9. März waren nach offiziellen Angaben alle 687 Kandidaten mit 100 Prozent Zustimmung gewählt worden. dpa/nd

nd Journalismus von links lebt vom Engagement seiner Leser:innen

Wir haben uns angesichts der Erfahrungen der Corona-Pandemie entschieden, unseren Journalismus auf unserer Webseite dauerhaft frei zugänglich und damit für jede:n Interessierte:n verfügbar zu machen.

Wie bei unseren Print- und epaper-Ausgaben steckt in jedem veröffentlichten Artikel unsere Arbeit als Autor:in, Redakteur:in, Techniker:in oder Verlagsmitarbeiter:in. Sie macht diesen Journalismus erst möglich.

Jetzt mit wenigen Klicks freiwillig unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung