Werbung

Nordkorea kündigt erste Sitzung der neuen Volksversammlung an

Pjöngjang. Einen Monat nach der Wahl soll Nordkoreas neue Volksversammlung zu ihrer konstituierenden Sitzung zusammenkommen. Die erste Sitzung der 13. Obersten Volksversammlung werde am 9. April stattfinden, teilten die Landesmedien am Donnerstag mit. Beobachter erwarten Neubesetzungen im Kabinett. Nordkoreas Parlament tritt nur ein- oder zweimal jährlich zusammen. Die Sitzungen dienen weitgehend dazu, Beschlüsse der regierenden Partei zu der Arbeit Koreas zu ratifizieren. Bei der Wahl am 9. März waren nach offiziellen Angaben alle 687 Kandidaten mit 100 Prozent Zustimmung gewählt worden. dpa/nd

Dieser Artikel ist wichtig! Sichere diesen Journalismus!

Besondere Zeiten erfordern besondere Maßnahmen: Auf Grund der Coronakrise und dem damit weitgehend lahmgelegten öffentlichen Leben haben wir uns entschieden, zeitlich begrenzt die gesamten Inhalte unserer Internetpräsenz für alle Menschen kostenlos zugänglich zu machen. Dennoch benötigen wir finanzielle Mittel, um weiter für sie berichten zu können.

Helfen Sie mit, unseren Journalismus auch in Zukunft möglich zu machen! Jetzt mit wenigen Klicks unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung

Solidarisches Berlin und Brandenburg

Corona ist nicht nur eine Gesundheitskrise. Es ist auch eine Krise des Sozialen. Wir beobachten alle sozialen und sozioökonomischen Entwicklung in der Hauptstadtregion, die sich aus der Verbreitung des Coronavirus ergeben.

Zu allen Artikeln