Saudi-Arabien schiebt 370 000 Menschen ab

Riad. Saudi-Arabien hat innerhalb von fünf Monaten mehr als 370 000 ausländische Arbeiter in ihre Heimatländer abgeschoben. Die Ausgewiesenen, die ohne gültige Aufenthalts- und Arbeitspapiere waren, stammen vor allem aus Jemen, Bangladesch, Indien, Pakistan, Ägypten und Äthiopien. Wie die Zeitung »Al-Riyadh« am Donnerstag berichtete, warten derzeit weitere 184 000 Ausländer auf ihre Abschiebung. dpa/nd

nd Journalismus von links lebt vom Engagement seiner Leser:innen

Wir haben uns angesichts der Erfahrungen der Corona-Pandemie entschieden, unseren Journalismus auf unserer Webseite dauerhaft frei zugänglich und damit für jede:n Interessierte:n verfügbar zu machen.

Wie bei unseren Print- und epaper-Ausgaben steckt in jedem veröffentlichten Artikel unsere Arbeit als Autor:in, Redakteur:in, Techniker:in oder Verlagsmitarbeiter:in. Sie macht diesen Journalismus erst möglich.

Jetzt mit wenigen Klicks freiwillig unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung