Eine allgegenwärtige Bedrohung

Zahlreiche Aktionen zum Internationalen Tag gegen Rassismus geplant

  • Von Paul Liszt
  • Lesedauer: ca. 1.5 Min.

Es soll ein starkes Zeichen gegen Rassismus werden. Parteien, Vereine, Gewerkschaften und Antirassistischen Initiativen rufen zum Internationalen Tag gegen Rassismus berlinweit zu Aktionen auf.

Zum Internationalen Tag gegen Rassismus sind unter dem Motto »Fünf vor Zwölf« zwischen 11.45 Uhr und 12.30 Uhr verschiedene Protestformen wie Gedenkminuten, Luftballonaktionen und Trillerpfeifen-Konzerte angekündigt. Die Initiatoren um den Türkischen Bund in Berlin und Brandenburg (TBB) und den Lesben-und Schwulenverband LSVD wollen so Gesicht zeigen gegen rassistische Diskriminierungen im Alltag. »Wenn wir von Rassismus in Deutschland reden, glauben die meisten, davon nicht betroffen zu sein, da er etwas mit Rechtsextremismus zu tun habe. Aber dies ist ein zu enges Verständnis von Rassismus. Rassismus findet sich leider in vielfältiger Form in der Mitte unser...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.