Weniger Privatinsolvenzen

Im vergangenen Jahr haben weniger Menschen Privatinsolvenz angemeldet als 2012. Wie das Amt für Statistik Berlin-Brandenburg am Donnerstag mitteilte, sank die Zahl der von überschuldeten Privatpersonen im vergangenen Jahr angemeldeten Verfahren um 537 auf insgesamt 5413. Die meisten Insolvenzverfahren wurden in Neukölln eingeleitet, die wenigsten in Steglitz-Zehlendorf. Gleichzeitig verzeichnete das Statistikamt im Südwesten der Stadt die höchste Schuldensumme. In Steglitz-Zehlendorf blieben private Forderungen in Höhe von rund 80 Millionen Euro offen. dpa/nd

Dazu passende Podcast-Folgen:

nd Journalismus von links lebt vom Engagement seiner Leser:innen

Wir haben uns angesichts der Erfahrungen der Corona-Pandemie entschieden, unseren Journalismus auf unserer Webseite dauerhaft frei zugänglich und damit für jede:n Interessierte:n verfügbar zu machen.

Wie bei unseren Print- und epaper-Ausgaben steckt in jedem veröffentlichten Artikel unsere Arbeit als Autor:in, Redakteur:in, Techniker:in oder Verlagsmitarbeiter:in. Sie macht diesen Journalismus erst möglich.

Jetzt mit wenigen Klicks freiwillig unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung