Ein Buch kaufen

Indiebook-Day

Am 22. März ist wieder Indiebook-Day. Der Aktionstag soll auf die Bücher der unabhängigen Verlage aufmerksam machen. Er orientiert sich am erfolgreichen »Record Store Day«, der Musikliebhaber aufruft, an diesem Tag eine Platte im Laden um die Ecke zu kaufen. Buchläden beteiligen sich mit eigenen Aktionen wie Büchertischen, Lesungen oder Schaufenstern für die unabhängigen Verlage. Es gehe darum, sich mit den Programmen der unbekannteren kleinen Verlage zu beschäftigen, sagt Indiebookday-Erfinder und Mairisch-Verleger Daniel Beskos. Stefan Weidle, Vorsitzender der Kurt-Wolff-Stiftung, dem Verband der unabhängigen Verlage, sieht diese im Aufwind. dpa/nd

nd Journalismus von links lebt vom Engagement seiner Leser*innen

Wir haben uns angesichts der Erfahrungen der Corona-Pandemie entschieden, unseren Journalismus auf unserer Webseite dauerhaft frei zugänglich und damit für jede*n Interessierte*n verfügbar zu machen.

Wie bei unseren Print- und epaper-Ausgaben steckt in jedem veröffentlichten Artikel unsere Arbeit als Autor*in, Redakteur*in, Techniker*in oder Verlagsmitarbeiter*in. Sie macht diesen Journalismus erst möglich.

Jetzt mit wenigen Klicks freiwillig unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung