Was will der deutsche Sport?

Andreas Bauer, Bundestrainer der erfolgreichen Skispringerinnen, kritisiert den Skiverband

  • Von Lars Becker
  • Lesedauer: ca. 2.5 Min.

Carina Vogt gewann bei der Olympiapremiere in Sotschi Gold. Künftige Erfolge der Skispringerinnen sind durch geplante Kürzungen des Verbandes in Gefahr.

Zufrieden lächelnd ließ sich Bundespräsident Joachim Gauck beim Empfang der deutschen Olympiamannschaft in München mit Carina Vogt fotografieren. Die Überraschungs-Goldgewinnerin von Sotschi strahlt auf den Bildern. Nicht mal einen Monat später ist ihr die Feierstimmung gründlich vergangen. Der Aufsteigerin des vergangenen Winters droht eine Knieoperation, dem ganzen deutschen Frauen-Skisprungteam kurz nach der erfolgreichen Olympiapremiere der Absturz.

»Ich weiß nicht, wie es finanziell bei uns weitergehen soll. Ich dachte immer, dass sich Leistung auszahlt, aber das Gegenteil ist der Fall«, sagt Bundestrainer Andreas Bauer kurz vor dem Saisonfinale am Sonnabend in Planica. »Wir sind dabei, drei Disziplinen, in denen wir in Sotschi Gold gewonnen haben, auch noch auszulöschen.« Damit meint Bauer neben seinen fliegenden Frauen auch die Skisprungmänner (Gold im Team) und die Kombinierer (Gold für Eric Frenzel, insgesamt drei Med...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, haben Sie folgende Möglichkeiten:


Haben Sie bereits ein Online- oder Kombi-Abo? Dann loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo:

Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Warum ist der Artikel so kurz?

Der Artikel ist in Wirklichkeit länger: 537 Wörter (3731 Zeichen).

Wenn Sie ein entsprechendes Abo gewählt haben, können Sie sich einloggen und den ganzen Artikel lesen. Und auch alle anderen Artikel seit 1990.

Wir stellen einen großen Teil unseres Angebots im Internet gratis zur Verfügung. Damit das finanzierbar bleibt, ist es wichtig, das viele Leute trotzdem bereit sind, für das Angebot zu bezahlen.

Alle Abo-Angebote

Foto: Zeitung, Smartphone, iPad und eine Tasse Kaffee

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.