Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.

Wie Humboldt einst in Südamerika

Der Schweriner Zoo bietet Übernachtungen in einem Baumhaus mit Forscherpfad zum Übernachten an

  • Von Grit Büttner, Schwerin
  • Lesedauer: ca. 1.5 Min.

In Deutschlands kleinster Landeshauptstadt kann man jetzt in einem Zoo-Baumhaus übernachten an. Die urige Herberge entstand im Stile einer alten Forscherhütte von Alexander von Humboldt.

Von Löwengebrüll, Affenschreien und dem Ruf der Pfaue können sich Hotelgäste des Zoos in Mecklenburg-Vorpommerns Landeshauptstadt Schwerin wecken lassen. Ein Baumhaus im Stile einer historischen Forscherhütte des Universalgelehrten und Südamerika-Reisenden Alexander von Humboldt (1769-1859) lädt abenteuerlustige Zoobesucher zum Übernachten ein.

Die ersten Wagemutigen wollten bereits dieser Tage die neue Herberge über den Tiergehegen beziehen, erklärte der Technische Leiter Uwe Jansch. Das aufgeständerte Holzhaus bietet sechs Betten, Bad, Küche, Aufenthaltsraum und...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.