Werbung

Israel: Vorwurf der »ethnischen Säuberung«

Genf. Der UN-Sonderberichterstatter für das besetzte Palästina, Richard Falk, hat Israels Regierung vorgeworfen, eine »ethnische Säuberung« in Ost-Jerusalem zu betreiben. Die Israelis drängten systematisch Palästinenser aus dem besetzten Ost-Jerusalem, sagte Falk am Freitag in Genf. Seit 1996 hätten die Israelis mehr als 11 000 Palästinensern das Aufenthaltsrecht im Ostteil der Stadt entzogen. epd/nd

ndPlus

Ein kleiner aber feiner Teil unseres Angebots steht nur Abonnenten in voller Länge zur Verfügung. Mit Ihrem Abo haben Sie Vollzugriff auf sämtliche Artikel seit 1990 und helfen mit, das Online-Angebot des nd mit so vielen frei verfügbaren Artikeln wie möglich finanziell zu sichern.

Testzugang sichern!