Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.

Erneut Verluste in Bayern

Linkspartei analysiert Kommunalwahl-Ergebnisse

  • Von Rudolf Stumberger
  • Lesedauer: ca. 1.5 Min.

Seit das amtliche Endergebnis der Kommunalwahl in Bayern vom 16. März vorliegt, ist klar: Die CSU ist erstmals wieder unter die 40-Prozent-Marke gerutscht, in München hat Rot-Grün die Mehrheit im Rathaus verloren. Was weniger Beachtung fand: Auch die LINKE verlor erneut Wählerstimmen - und das vor allem an die Nichtwähler und andere Klein-Parteien.

Neben dem allgemeinen Stimmenverlust gab es örtlich durchaus Erfolge: Zum Beispiel im mittelfränkischem Ansbach, dort konnte die Linkspartei die Zahl ihrer Stimmen von 3,0 auf 6,2 Prozent mehr als verdoppeln und hält nun drei Sitze im Stadtrat. In Schweinfurt kam...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.