Antje Rößler 24.03.2014 / Kultur

Klingende Geometrie

Zahlensymbolik im Bachhaus Eisenach

Man mag es für belanglos halten, dass Johann Sebastian Bach auf dem bekannten Ölgemälde, das ihn porträtiert, 14 Westenknöpfe trägt. Doch es gibt auch 14 Kanons in den Goldberg-Variationen. Und 14 Fugen in der »Kunst der Fuge«. Alles Zufall? Im Barock spielte man gern mit dem Zahlenalphabet, welches das Buchstabenalphabet der Reihe nach durchnummeriert. Die Summe der vier Buchstaben BACH ergibt dann 14.

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, benötigen Sie ein entsprechendes Abo. Wenn Sie schon eins haben, loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo: