Hilmar König, Delhi 25.03.2014 / Ausland

Indien probiert einen Balanceakt in Sachen Ukraine

Regierung wird keine »einseitigen Maßnahmen« gegen Russland unterstützen

Die aufstrebende Regionalmacht Indien vollführt einen Drahtseilakt in ihrer Haltung zu den Entwicklungen um die Ukraine.

Einerseits beschwört Delhi die »Einheit und territoriale Integrität« von Staaten. Das lässt sich proukrainisch deuten. Andererseits spricht es von legitimen Interessen aller Staaten in der Region, Russland also eingeschlossen. Aus Prinzip will Indien keine »einseitigen Maßnahmen« gegen Russland unterstützen.

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, benötigen Sie ein entsprechendes Abo. Wenn Sie schon eins haben, loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo: