Werbung

Aufruhr auf hoher See

Im nd-Filmclub im Kino Toni (Antonplatz 1, Weißensee) ist am heutigen Mittwoch um 18 Uhr der DEFA-Film »Das Lied der Matrosen« zu sehen. In dem 1958 entstandenen Film von Kurt Maetzig und Günter Reisch spielen sich während des Ersten Weltkriegs - und vor dem Hintergrund der Oktoberrevolution - dramatische Ereignisse auf dem deutschen Schlachtschiff »Friedrich der Große« ab: Die Matrosen verweigern den Befehl ihrer kaiserlichen Admiralität, zwei wegen Aufwiegelung zur Befehlsverweigerung und zu Massenstreiks zum Tode verurteilte Genossen zu erschießen, und verbrüdern sich mit dem Feind, den Russen. Der mit zwei Drehstäben als DDR-Auftragswerk produzierte Film erzählt in packenden Szenen von revolutionären Zeiten, die für die Protagonisten auf den Kieler Matrosenaufstand zulaufen und danach nicht beendet sind. Am Schluss steht der Gründungsparteitag der KPD.

Der Vorführung des Films folgt ein von Paul Werner Wagner moderiertes Gespräch mit Hilmar Thate, der im »Lied der Matrosen« den jungen Funker Batuschek spielte, und dem DEFA-Hauptdramaturgen Dieter Wolf. Eintritt 8, ermäßigt 6 Euro, telefonische Reservierungen unter (030) 92 79 12 00. nd

Dieser Artikel ist wichtig! Sichere diesen Journalismus!

Besondere Zeiten erfordern besondere Maßnahmen: Auf Grund der Coronakrise und dem damit weitgehend lahmgelegten öffentlichen Leben haben wir uns entschieden, zeitlich begrenzt die gesamten Inhalte unserer Internetpräsenz für alle Menschen kostenlos zugänglich zu machen. Dennoch benötigen wir finanzielle Mittel, um weiter für sie berichten zu können.

Helfen Sie mit, unseren Journalismus auch in Zukunft möglich zu machen! Jetzt mit wenigen Klicks unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung

Solidarisches Berlin und Brandenburg

Corona ist nicht nur eine Gesundheitskrise. Es ist auch eine Krise des Sozialen. Wir beobachten alle sozialen und sozioökonomischen Entwicklung in der Hauptstadtregion, die sich aus der Verbreitung des Coronavirus ergeben.

Zu allen Artikeln