Alte und neue Platzhirsche

Selten zuvor war eine Pokalendrunde im Basketball so ausgeglichen besetzt wie in Ulm

  • Von Oliver Händler
  • Lesedauer: ca. 2.5 Min.

An diesem Wochenende wird der erste Titel im deutschen Basketball dieses Jahres verliehen. Gegen Bamberg, Ulm und den FC Bayern München will Alba Berlin mal wieder den Pokal abstauben.

Sechs Jahre ist es her, dass Alba Berlin letztmals Deutscher Meister war. Auch 2014 strebe man diesen Titel nicht unbedingt an, hieß es zu Beginn dieser Saison, die unter das Motto der Erneuerung gestellt worden war. Fast der komplette Kader wurde ausgetauscht, und das in einem Sommer, in dem sich der FC Bayern München als neuer Platzhirsch die besten Bundesligaspieler vor allem aus der Hauptstadt zusammenkaufte.

Auf einen Titel schielen die Berliner trotzdem noch, und der wird an diesem Wochenende in Ulm beim Final Four des BBL-Pokals vergeben. »Natürlich gehen wir in jedes Spiel und jedes Turnier mit der Einstellung, es zu gewinnen«, sagt David Logan. Der 31-jährige US-Amerikaner hielt sich ohnehin in dieser Spielzeit selten an das Gebot der Zurückhaltung und verhalf Alba zu einigen Siegen mehr als erwartet - und derzeit Platz drei in der Bundesliga. Am Samstag treffen Logan und Co. auf Serienmeister Bamberg und eventuell da...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.