Werbung

Reallöhne sind leicht gesunken

Wiesbaden. Tarifbeschäftigte haben im vergangenen Jahr höhere Lohnzuwächse erzielt als nicht nach Tarif bezahlte Arbeitnehmer. Das geht aus der am Freitag veröffentlichten endgültigen Verdiensterhebung des Statistischen Bundesamt für das Jahr 2013 hervor. Die Tarifbeschäftigten hatten brutto 2,4 Prozent mehr in der Tasche als im Jahr zuvor, ihre Kollegen in den nicht tarifgebundenen Firmen kamen hingegen nur auf ein Plus von 0,8 Prozent. Unter anderem diese Lücke führte zu einem relativ niedrigen durchschnittlichen Gehaltsplus von 1,4 Prozent, das knapp unter der allgemeinen Preisentwicklung von 1,5 Prozent lag. Damit mussten die deutschen Arbeitnehmer im Schnitt einen leichten Reallohnverlust von 0,1 Prozent hinnehmen. dpa/nd Kommentar Seite 4

nd Journalismus von links lebt vom Engagement seiner Leser*innen

Wir haben uns angesichts der Erfahrungen der Corona-Pandemie entschieden, unseren Journalismus auf unserer Webseite dauerhaft frei zugänglich und damit für jede*n Interessierte*n verfügbar zu machen.

Wie bei unseren Print- und epaper-Ausgaben steckt in jedem veröffentlichten Artikel unsere Arbeit als Autor*in, Redakteur*in, Techniker*in oder Verlagsmitarbeiter*in. Sie macht diesen Journalismus erst möglich.

Jetzt mit wenigen Klicks freiwillig unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung