Verjüngungskur in Leuna

Die Erdölraffinerie im Saalekreis soll für sechs Wochen stillgelegt werden - eine ziemlich knifflige Angelegenheit

  • Von Petra Buch, Leuna
  • Lesedauer: ca. 2.5 Min.

Die Abschaltung einer kompletten Erdölverarbeitungsanlage wie in Leuna geht nicht einfach per Knopfdruck. Das wird über Jahre vorbereitet. Zudem soll in Leuna das Produktionsprofil umgestellt werden.

Die Zeit drängt, in wenigen Wochen muss alles fertig sein - damit es losgehen kann, mit dem Stillstand: Die Total-Raffinerie in Leuna in Sachsen-Anhalt geht im Sommer für sechs Wochen vom Netz. Die Erdölverarbeitungsanlage wird turnusmäßig komplett überholt, zum dritten Mal seit der Inbetriebnahme im Herbst 1997, erklärt Olaf Wagner, Sprecher der Total Raffinerie Mitteldeutschland GmbH (Leuna/Saalekreis). Damit seien rund 65 Millionen Euro an Investitionen verbunden.

»Wir stellen uns mit den Arbeiten während der Generalinspektion zugleich langfristig auf die Entwicklung der Märkte ein«, erläutert Wagner. Die Situation in Deutschland sei davon geprägt, dass immer weniger Otto-Kraftstoffe, vor allem Benzin benötigt werden. »Das liegt daran, dass von der Industrie Autos gebaut werden, die immer weniger Kraftstoffe verbrauchen. Kunden entscheiden sich heute mehr für Autos mit Dieselmotor oder steigen auf andere Verkehrsmittel wie ...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.