Werbung

Jurassic-BER

Bernd Kammer über neue Pläne für den Flughafen

Auf diese Nachricht haben wir lange gewartet: Dem Naturkundemuseum ist es gelungen, 150 Millionen Jahre alte Dinosauriereier ausbrüten zu lassen. Allein diese Tatsache wertete die Einrichtung gestern als »absolute Sensation«. Doch noch fantastischer muten die weiteren Pläne an, die das Museum mit den kleinen Biestern verfolgt: Sie sollen ausgewildert werden. Es werde nur noch ein geeigneter Ort gesucht.

Das wiederum verwundert, denn der dürfte eigentlich klar sein, zumal die Tierchen selbst einen Hinweis darauf geliefert haben: Sie schlüpften im Heizungsschacht. Wo also könnten sie besser gedeihen als im BER, in seinem Dschungel aus Rauch-, Lüftungs- und sonstigen Schächten? Vor allem würden sie hier beste Aufzuchtbedingungen vorfinden, die ihnen ein ungestörtes Überleben von einigen Millionen Jährchen ermöglichten, wie Experten errechnet haben. Die Dinos gelten als sehr scheu, brauchen absolute Ruhe und die Flugsaurier unter ihnen zwei stabile Start- und Landebahnen. All das hat der BER in ausreichendem Maße zu bieten.

Dem Vernehmen nach liebäugeln die Dinoforscher deshalb sehr mit der Flughafenruine, sehen allerdings noch eine gewisse Gefahr für ihre Lieblinge: Es lebt bereits ein ausgewachsener Dino in dem Reservat, der alle anderen neben sich erbarmungslos wegbeißt. Aber es werden bereits Umsiedlungspläne für Hartmut Mehdorn geschmiedet.

Dieser Artikel ist wichtig! Sichere diesen Journalismus!

Als unabhängige linke Journalist*innen stellen wir unsere Artikel jeden Tag mehr als 25.000 digitalen Leser*innen bereit. Die meisten Artikel können Sie frei aufrufen, wir verzichten teilweise auf eine Bezahlschranke. Bereits jetzt zahlen 2.600 Digitalabonnent*innen und hunderte Online-Leser*innen.

Das ist gut, aber da geht noch mehr!

Helfen Sie mit, unseren Journalismus auch in Zukunft möglich zu machen und noch besser zu werden! Jetzt mit wenigen Klicks beitragen!  

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung

ndPlus

Ein kleiner aber feiner Teil unseres Angebots steht nur Abonnenten in voller Länge zur Verfügung. Mit Ihrem Abo haben Sie Vollzugriff auf sämtliche Artikel seit 1990 und helfen mit, das Online-Angebot des nd mit so vielen frei verfügbaren Artikeln wie möglich finanziell zu sichern.

Testzugang sichern!