Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.

Australier verpasste den Unglücksflug

Nur durch Zufall war ein Profigolfer nicht an Bord

  • Von Barbara Barkhausen, Sydney
  • Lesedauer: ca. 2.0 Min.

Der Profigolfer Wayne Perske war auf den nach wie vor vermissten Flug MH370 gebucht. Nach einem Turnier in Malaysia sollte er in China spielen. Doch eine E-Mail brachte ihn dazu, umzubuchen. Statt des Unglücksflugzeugs nach Peking nahm er zur gleichen Zeit einen Flug nach Hause zu seiner Familie.

»Es war eine 50:50 Chance - als ob man eine Münze werfen würde«, sagte der 39-jährige Australier seinem lokalen Radiosender 4BC. Der Golfspieler, der Vater zweier Kinder ist und mit seiner Familie im australischen Brisbane lebt, war auf einer Golfveranstaltung in der malaysischen Hauptstadt Kuala Lumpur gewesen. Doch aufgrund einer Lebensmittelvergiftung musste er das Turnier vorzeitig abbrechen.

Eigentlich hätte er am 8. März auf dem Flug MH370 weiter nach Peking fliegen s...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.