Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.

Geldanlage auf dem Holzweg

Investitionen in Bäume und Tropenwälder - höhere Renditen als Aktien?

  • Von Hermannus Pfeiffer
  • Lesedauer: ca. 3.5 Min.

Holz ist als Geldanlage im Kommen. Ein Stück Wald gibt's schon für 33 Euro/ Monat. Und zudem ein gutes Gewissen.

Ein Hektar tropischen Regenwaldes gleicht angeblich den durchschnittlichen Ausstoß an Treibhausgasen einer bundesdeutschen Familie aus. Anleger dürften aber auf dem Holzweg enden, wenn sie auf 8, 10 oder gar 12 Prozent Rendite hoffen. Solche Superrenditen aber versprechen Fondsgesellschaften in ihrer Werbung.

Wald

- attraktiv für Anleger Bäume sollen vor Finanzkrisen und Inflationsängsten schützen. »Als Sachwerte sind sie beständig und trotzen den Unwägbarkeiten des globalen Finanzsystems«, schreibt die Berenberg Bank in einer Studie. Außerdem verspricht der Wald für Profis üppige Renditen: Im Zeitraum von 1992 bis 2012 von jährlich 10,9 Prozent brutto. Damit schnitten Wald- und Agrarinvestments deutlich besser ab als Aktien, Industrierohstoffe oder Hedgefonds!

Für Hobbyanleger steht wie für Profis die ganze Produktpalette bereit, die Finanzmärkte überhaupt bieten können: Von der Direktinvestition in ganze Waldgebiet...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.