Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.

Leben und Wirken in 90 Metern Regal

Das Doppelarchiv von Eva und Erwin Strittmatter an der Akademie der Künste

  • Von Sybille Walter
  • Lesedauer: ca. 2.0 Min.

Eva Strittmatter (1930-2011) und Erwin Strittmatter (1912-1994) waren die Hauptpersonen des Abends: Die Akademie der Künste (AdK) feierte am Mittwoch am Pariser Platz die Eröffnung des Doppelarchivs beider Schriftsteller, dessen Erwerb die Kulturstiftung der Länder ermöglicht hatte. Es umfasst 90 laufende Regalmeter, insgesamt 500 000 Blatt, darunter Erzählungen, Romanmanuskripte, Tagebücher, Arbeitsmaterialien, auch solche zur bis ins 19. Jahrhundert zurückreichenden Geschichte der Familie von Erwin Strittmatter. Und es umfasst Werkmanuskripte der mit einer Gesamtauflage von zwei Millionen meistgelesenen deutschsprachigen Lyrikerin Eva Strittmatter, Dokumentationen ihrer Lesungen, ihrer Arbeit als Herausgeberin sowie ihre über ein halbes Jahrhundert reichende Korrespondenz mit der Familie, mit Freunden und immer wieder mit ihren Lesern. Diese füllt allein 150 Archivordner.

Archivdirektor Wolfgang Trautwein würdigte den Erwerb...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.