Katharina Strobel, Brüssel 05.04.2014 / Ausland

Vereint im Frust

Zehntausende Gewerkschafter forderten im EU-Viertel in Brüssel »ein soziales Europa«

»Für einen neuen Weg für Europa - Investieren statt kaputtsparen« - unter diesem Motto rief der Europäische Gewerkschaftsbund zu einer Demonstration in Brüssel auf und erhielt große Zustimmung.

Mit einem Echo hallten die Botschaften der Demonstranten durch die Straßen der Brüsseler Innenstadt bis hinein ins EU-Viertel: auf Deutsch, Französisch, Niederländisch und Ungarisch und in vielen weiteren Sprachen. Mehrere zehntausend Demonstranten aus ganz Europa gingen am Freitag gegen Sparpolitik und Sozialabbau auf die Straßen. Während die Polizei der Agentur dpa die Teilnehmerzahl von 25 550 Menschen mitteilte, schrieb der Deutsche Gewerkschaftsbund (DGB) von 50 000 Demonstranten. Bei Zusammenstößen mit der Polizei wurden laut dpa 27 Menschen verletzt.

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, benötigen Sie ein entsprechendes Abo. Wenn Sie schon eins haben, loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo: