Werbung

Genossenschaftsboom in Bayern - 61 Neugründungen 2013

München. Der Gründerboom bei Genossenschaften in Bayern hält an. Im vergangenen Jahr wurden quer durchs Land 61 Genossenschaften neu gegründet und damit annähernd so viele wie im Jahr zuvor. »Ein Großteil davon, nämlich 43, entstand im Energiebereich«, erklärte Alexander Büchel, Vorstand des Genossenschaftsverbands Bayern, am Mittwoch in München. Eine davon gibt es beispielsweise in Gnotzheim im fränkischen Landkreis Weißenburg-Gunzenhausen, wo sich die Bürger zur Gründung einer Nahwärmegenossenschaft entschlossen. Die Genossenschaften erleben seit Jahren ein Comeback. Derzeit gibt es allein in Bayern mehr als 1200 genossenschaftliche Unternehmen - vom Dorfladen über Winzergenossenschaften oder Seniorenwohnheime bis zu Banken. Rund 2,8 Millionen Menschen in Bayern sind nach Verbandsangaben Mitglied einer Genossenschaft. Die Waren- und Dienstleistungsgenossenschaften in Bayern steigerten ihren Umsatz im vergangenen Jahr um knapp vier Prozent auf 11,9 Milliarden Euro. Besonders stark wuchsen die Milchgenossenschaften, die ein Umsatzplus von sieben Prozent verbuchen konnten. dpa/nd

ndPlus

Ein kleiner aber feiner Teil unseres Angebots steht nur Abonnenten in voller Länge zur Verfügung. Mit Ihrem Abo haben Sie Vollzugriff auf sämtliche Artikel seit 1990 und helfen mit, das Online-Angebot des nd mit so vielen frei verfügbaren Artikeln wie möglich finanziell zu sichern.

Testzugang sichern!