Atomisierte Gesellschaft

Im Kino: »The Lego Movie« von Phil Lord und Chris Miller

  • Von Tobias Riegel
  • Lesedauer: ca. 2.0 Min.

Ein wichtiger Reiz des Baukastensystems Lego besteht in der Freiheit, aus dem Rohstoff der bunten Steinchen etwas gänzlich anderes zu bauen, als auf der Packung vorgeschlagen ist: Der Bagger wird zur Rakete, das Hochhaus zum Rennwagen. In Lego-City herrschen jedoch andere, strengere, Regeln. Geht es nach Lord Business, dem pedantischen Herrscher der Stadt, wird hier nicht nur ausschließlich nach Anleitung gebaut, sondern auch gelebt. Eine mysteriöse Superwaffe soll die laut Business-Doktrin einzige gültige Form der Dinge für alle Zeit fixieren: eine Tube Klebstoff. Die Rettung vor dieser eintönigen Zukunft obliegt laut Prophezeiung »dem Auserwählten«.

Dass der Durchschnittstyp Emmet keine einzige heldenhafte Eigenschaft für diese Aufgabe mitbringt, versteht sich von selber. Auf seinem von Zauberern, Superhelden und Retro-Astronauten unterstützten Kampf gegen die Monotonie fußt aber der wohl temporeichste, charmanteste und durc...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, haben Sie folgende Möglichkeiten:


Haben Sie bereits ein Online- oder Kombi-Abo? Dann loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo:

Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Warum ist der Artikel so kurz?

Der Artikel ist in Wirklichkeit länger: 477 Wörter (3264 Zeichen).

Wenn Sie ein entsprechendes Abo gewählt haben, können Sie sich einloggen und den ganzen Artikel lesen. Und auch alle anderen Artikel seit 1990.

Wir stellen einen großen Teil unseres Angebots im Internet gratis zur Verfügung. Damit das finanzierbar bleibt, ist es wichtig, das viele Leute trotzdem bereit sind, für das Angebot zu bezahlen.

Alle Abo-Angebote

Foto: Zeitung, Smartphone, iPad und eine Tasse Kaffee

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.