Gesundheitswirtschaft ist Berlins Hoffnung

Politiker und Unternehmer besuchten den Biotechnologie-Park in Buch, der deutlich ausgebaut werden soll

  • Von Martin Kröger
  • Lesedauer: ca. 1.5 Min.

Durch den demografischen Wandel werden neue Behandlungsmethoden und Medikamente immer wichtiger - in Buch entwickeln Firmen die Pillen von morgen.

Andreas Eckert ist ein extrem risikofreudiger Investor. Der Vorstand von »Eckert & Ziegler Strahlen- und Medizintechnik« verfolgt seit 1992 das Geschäftsmodell, im Biotechnologie-Park in Buch Firmen zu gründen. Zu Beginn saß Eckert mit zwei anderen in einer Baracke, heute erwirtschaftet eines seiner Unternehmen im Jahr dreistellige Millionenumsätze. Doch mit den Start-ups im IT-Bereich sind Eckerts Unternehmen nicht zu vergleichen, denn das Geschäft mit neuen Medikamenten und Medizintechnik ist im Gegensatz dazu kostspielig und zeitaufwändig. Schließlich durchlaufen die Pillen von morgen über viele Jahre (Tier-)Versuchs- und T...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, haben Sie folgende Möglichkeiten:


Haben Sie bereits ein Online- oder Kombi-Abo? Dann loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo:

Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Warum ist der Artikel so kurz?

Der Artikel ist in Wirklichkeit länger: 294 Wörter (2108 Zeichen).

Wenn Sie ein entsprechendes Abo gewählt haben, können Sie sich einloggen und den ganzen Artikel lesen. Und auch alle anderen Artikel seit 1990.

Wir stellen einen großen Teil unseres Angebots im Internet gratis zur Verfügung. Damit das finanzierbar bleibt, ist es wichtig, das viele Leute trotzdem bereit sind, für das Angebot zu bezahlen.

Alle Abo-Angebote

Foto: Zeitung, Smartphone, iPad und eine Tasse Kaffee

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.